Ronald Lambrecht / Ulf Morgenstern [Hrsg.]:
»Kräftig vorangetriebene Detailforschungen«

Aufsätze für Ulrich von Hehl zum 65. Geburtstag

Zum Titel

Der Bonner und Leipziger Historiker Ulrich von Hehl (geb. 1947) vereint in seinem historiographischen Œuvre kirchengeschichtliche, wissenschaftsgeschichtliche und zeitgeschichtliche Arbeiten, die neben biographischen Schwerpunkten immer auch strukturanalytischen Aspekten breiten Raum widmen.

Der vorliegende Band vereinigt in 24 Beiträgen kleinere Studien und historische Skizzen aus der Feder seiner Schüler, die Ulrich von Hehl in über 20 Jahren als akademischer Lehrer auf ihren wissenschaftlichen Wegen begleitet hat. Die Aufsätze umspannen das gesamte 19. und 20. Jahrhundert und sind trotz aller Eigenständigkeit in ihrer thematischen Bandbreite und Schwerpunktsetzung als Reminiszenz an Ulrich von Hehl gedacht.

Inhalt

Verzeichnis der Abkürzungen und Siglen 

Ronald Lambrecht / Ulf Morgenstern: Vorwort 

KIRCHE, KONFESSION, KATHOLIZISMUS

Christoph Kösters/Petra von der Osten: Ludwig Volk (1926–1984) – ein katholischer Zeithistoriker.

Annette Mertens: Katholischer Arbeitersohn, SD-Außenstellenleiter und geläuterter Zahnarzt. Der Lebensweg des Bonner SD-Führers Heinrich Müller (1901−1985).

Birgit Mitzscherlich: Ein Rheinländer in der Diaspora. Der Geistliche und Volksschriftsteller Johannes Derksen (1898–1973).

Martin Stauch: Von der Kundgebung zum Event. Über einige neuere Entwicklungen in der Geschichte des Katholikentages.

Wolfgang Tischner: Ludwig Windthorst in der historischen Forschung.

Stefan Voges: »... drängen sich ernste, gefahrvolle Aspekte auf«. Die Berichte Julius Kardinal Döpfners als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz 1968–1970.

Georg Wilhelm: Ludwig Windthorst – seine Wiederentdeckung durch die Ludwig-Windthorst-Stiftung.

UNIVERSITÄT UND WISSENSCHAFT

Christian Augustin: Von einem »Wissen ganz anderer Art«. Die politische Karriere des Agrarwissenschaftlers. Max Schönberg (1897–1952) im Dritten Reich und in der SBZ/DDR.

Beatrix Dietel: Die Ruhestandsbedingungen der sächsischen Professoren in der Weimarer Republik. Ein Streiflicht staatlicher Hochschulpolitik der 1920er und frühen 1930er Jahre.

Markus Lorenz: Pedelle an der Universität Leipzig – Institution oder Individuum?

Anna Lux: »Leben wir das Leben oder lebt es uns?« Briefe der Germanistin Elisabeth Karg-Gasterstädt.

Ulf Morgenstern: Die riskante »Rückkehr in das gesegnete rheinische Land«. Über Ernst Rudolf Hubers sächsische und elsässische Jahre und deren Darstellung in seinen »Straßburger Erinnerungen«.

STADT, LAND UND REGION  

Ronald Lambrecht: Das Rüstungskommando Leipzig im Spiegel seines Kriegstagebuches 1939–1944.

Hans-Martin Moderow: Beamte der Schulverwaltung als Akteure des transnationalen Kulturtransfers um 1830. Zwei Beispiele aus Frankreich und Sachsen.

Christian Rau: »Bismarck in seinem Park«. Bismarckdenkmal und Bürgertum in Leipzig im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Andreas Schöne: Leipzig im Jahr 2036 – eine Utopie.

Thomas Stein: Albert von Sachsen und Leipzig. Formen monarchischer Repräsentation im deutschen Kaiserreich.

Andreas Thüsing: Ökologie im Sozialismus. Staatlicher Umweltschutz in der DDR.

FLUCHT, VERTREIBUNG UND NACHKRIEGSGESELLSCHAFT (mit einem kriminalliterarischen Exkurs)

Stefan Donth: Der politische Neuanfang in Dresden nach dem 8. Mai 1945. Das Vorgehen der Initiativgruppe Ackermann gegen Dresdner Kommunisten im Stadtteil Rochwitz.

Michael Parak: Von der »Kultur der Vertreibungsgebiete« zur allgemeinen Kulturpolitik. Die Kulturförderung nach §96 Bundesvertriebenengesetz.

Ulrike Winterstein: »Unter Deinem Dach ist unser Pohrlitz lebendig, bei Dir spüren wir, was Heimat ist«. Die Vertreibung von Marie Doffek aus dem südmährischen Pohrlitz und die schwierige Integration in Württemberg.

Markus Wustmann: Nach »Leipziger Gesetzen«. Die evangelische Vertriebenenarbeit in Leipzig 1945–1959.

Andreas Wagner: April ’45. Das letzte Gefecht.

ANHANG

Schriftenverzeichnis Ulrich von Hehl

Promovendenverzeichnis

Autorenverzeichnis

Die Autoren

CHRISTIAN AUGUSTIN (geb. 1980), seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig, Publikationen zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte sowie zur Agrargeschichte.

BEATRIX DIETEL, geb. Kuchta (geb. 1976), Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig (2004–2008), Referendariat für den höheren Archivdienst (2008–2010), seit Mai 2010 Referentin im Bundesarchiv, Abt. Filmarchiv, Publikationen zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte.

STEFAN DONTH (geb. 1968), Promotion in Leipzig (1999): »Vertriebene und Flüchtlinge in Sachsen 1945 bis 1952 – Die Politik der Sowjetischen Militäradministration und der SED«, seit 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Publikationen zur Geschichte der sächsischen KPD/SED und der CDU sowie zur Eingliederung der Vertriebenen nach 1945.

CHRISTOPH KÖSTERS (geb. 1961), Promotion in Bonn (1994): »Katholische Verbände und moderne Gesellschaft. Organisationsgeschichte und Vereinskultur im Bistum Münster 1918–1945«, seit 1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn, Publikationen zur Geschichte des deutschen Katholizismus im 20. Jahrhundert.

RONALD LAMBRECHT (geb. 1978), Promotion in Leipzig (2010): »Studenten in Sachsen 1918–1945. Studien zur studentischen Selbstverwaltung, sozialen und wirtschaftlichen Lage sowie zum politischen Verhalten der sächsischen Studentenschaft in Republik und Diktatur«, seit 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europastudien der TU Dresden, Publikationen zur Wissenschafts-, Emigrations- sowie zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

MARKUS LORENZ (geb. 1973), Bologna-Berater der Hochschulrektorenkonferenz (2005–2007), seit 2007 Dekanatsrat der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig.

ANNA LUX (geb. 1978), Promotion in Leipzig (2011): »Zwischen akademischer Wissenschaftstradition und politischer Einflußnahme. Die Leipziger Germanistik 1918–1961 unter Einbeziehung vergleichender Aspekte der Germanistischen Institute in Berlin und Jena«, seit 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg/Breisgau, Publikationen zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte.

ANNETTE MERTENS (geb. 1976), Promotion in Leipzig (2005): »Himmlers Klostersturm. Der Angriff auf katholische Einrichtungen im Zweiten Weltkrieg und die Wiedergutmachung nach 1945«, seit 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn, Publikationen zur kirchlichen Zeitgeschichte.

BIRGIT MITZSCHERLICH (geb. 1968), Promotion in Leipzig (2003): »Diktatur und Diaspora. Das Bistum Meißen 1932–1951«, seit 2001 Abteilungsleiterin für Archiv-Bibliothek-Kunst im Bischöflichen Ordinariat des Bistums Dresden-Meißen, Publikationen zur Bistums- und regionalen Kirchengeschichte.

HANS-MARTIN MODEROW (geb. 1970), Promotion in Leipzig (2006): »Volksschule zwischen Staat und Kirche. Das Beispiel Sachsen im 18. und 19. Jahrhundert«, seit 2009 Fachreferent an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena, Publikationen zur Bildungs-, Stadt- und Zeitgeschichte.

ULF MORGENSTERN (geb. 1978), Promotion in Leipzig (2010): »Bürgergeist und Familientradition. Studien zur liberalen Gelehrtenfamilie Schücking im 19. und 20. Jahrhundert«, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig (2005–2010), seit 2011 bei der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh), Publikationen zur neuzeitlichen Bürgertums- und Wissenschaftsgeschichte.

PETRA VON DER OSTEN (geb. 1964), Promotion in Leipzig (2001): »Jugend- und Gefährdetenfürsorge im Sozialstaat. Auf dem Weg zum Sozialdienst katholischer Frauen 1945-1968«, seit 2009 tätig in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Erzbistum Paderborn.

MICHAEL PARAK (geb. 1973), Promotion in Leipzig (2004): »Akademische Eliten im Dritten Reich und in der SBZ/DDR«, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig (1999–2005), seit 2009 Geschäftsführer von »Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.« in Berlin, Publikationen zur Leipziger Universitätsgeschichte, politischer Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus und in der SBZ/DDR, Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen in der deutschen Nachkriegsgesellschaft.

CHRISTIAN RAU (geb. 1984), seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Leipzig, Promotion zur Geschichte der Leipziger Stadtverwaltung in der DDR, Publikationen zur Biographie Bismarcks, Universitäts- und Stadtgeschichte.

ANDREAS SCHÖNE (geb. 1971 in Leipzig), Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig (1999–2002), Assistent des Geschäftsführers der Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche Dresden e.V. (2002–2007), Geschäftsführer der Wiederaufbau Frauenkirche Dresden GmbH (seit 2006) und der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V. (seit 2007), Publikationen zur Leipziger Stadt- und sächsischen Landesgeschichte.

MARTIN STAUCH (geb. 1965), Promotion in Bonn (1995): »Im Schatten der Heiligen Allianz. Frankreichs Preußenpolitik von 1848 bis 1857«, zertifizierter Projektmanager nach dem Standard der International Projekt Management Association (IPMA), seit 2003 Geschäftsführer der Deutschen Katholikentage und des 2. Ökumenischen Kirchentages, zugleich Organisationsreferent im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

THOMAS STEIN (geb. 1983), seit 2010 Doktorand am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig, Thema der Dissertation: »Kulturpolitik und bürgerliches Mäzenatentum in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus am Beispiel der Leipziger Museen« (Arbeitstitel), Forschungsschwerpunkte: Monarchie im 19. Jahrhundert, deutsche Museumsgeschichte.

ANDREAS THÜSING (geb. 1966), Promotion in Leipzig (1999): »Landesverwaltung und Landesregierung in Sachsen 1945–1952«, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung Dresden (2007–2009), Publikationen zur Geschichte der SBZ/DDR sowie zur Verwaltungs- und Justizgeschichte.

WOLFGANG TISCHNER (geb. 1967), Promotion in Leipzig (1999): »Die katholische Kirche in der SBZ/DDR 1945–1951. Die Formierung der katholischen Subgesellschaft im entstehenden sozialistischen Staat«, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Leipzig (1993–2001), seit 2007 Abteilungsleiter in der Konrad-Adenauer-Stiftung, Publikationen zur Geschichte des Katholizismus, der SBZ/DDR sowie zur Wissenschaftsgeschichte.

STEFAN VOGES (geb. 1978), Promotion in katholischer Theologie in Münster (2012): »Dialog und Demokratie. Die Vorbereitung der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland (1965–1971)«, pastoraler Mitarbeiter im Bistum Münster.

ANDREAS WAGNER (geb. 1974), Promotion in Leipzig (2004): »Machtergreifung in Sachsen. NSDAP und staatliche Verwaltung 1930–1935«, Leitung des Weinguts Wagner in Essenheim, Publikationen zur sächsischen Landesgeschichte, sechs weinhaltige Kriminalromane, diverse Kurzgeschichten.

ULRIKE WINTERSTEIN (geb. 1966), Promotion in Leipzig (2009): »Vertriebener Klerus in Sachsen 1945-1955«, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Kommission für Zeitgeschichte in Bonn (1997–2007), Publikationen zur katholischen Zeitgeschichte.

GEORG WILHELM (geb. 1966), Promotion in Leipzig (2002): »Evangelische Kirche in Leipzig 1933 bis 1958. Kirchenpolitik moderner Diktaturen und ihre Auswirkungen im regionalen Kontext« (Zweitgutachter: Ulrich von Hehl), seit 2012 Diözesanarchivar im Bistum Osnabrück, Publikationen zur kirchlichen Zeitgeschichte.

MARKUS WUSTMANN (geb. 1976), Promotion in Leipzig (2012): »Vertrieben, aber nicht aus der Kirche? Eine Studie zur Problematik von Vertreibung und kirchlicher Vertriebenenintegration in SBZ und DDR am Beispiel der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens 1945 bis 1966«, Publikationen zur Geschichte der evangelischen Kirche, der SBZ/DDR sowie zur Wissenschaftsgeschichte.

Ronald Lambrecht / Ulf Morgenstern [Hrsg.] unter Mitarbeit von Birgit Mitzscherlich
»Kräftig vorangetriebene Detailforschungen«
Aufsätze für Ulrich von Hehl zum 65. Geburtstag

EKF Wissenschaft
Zeitgeschichte 6
540 S. | 22,0 x 15 cm
740 g | Paperback
ISBN: 978-933816-56-6
1. Auflage 2012
38,00 EUR